Therapeutische Hypnose

Therapeutische Hypnose 

Der Begriff Therapeutische Hypnose (Hypnoanalyse) beinhaltet einen Sammelbegriff für verschiedene interaktive Herangehensweisen im hypnotischen Erleben.

Grundlage ist eine hypnotische tiefe Trance, in dieser wird mit dem Patienten kommuniziert.
 
Wichtig ist: Der Patient kann zu jeder Zeit diesen Zustand beenden, man ist also nicht (wie oft behauptet) dem Therapeuten ausgeliefert oder Ähnliches.

Mit Hilfe der Hypnoanalyse können Problemursachen, Wirkungsmechanismen und auch mögliche Lösungen bearbeitet werden. Als Patient entwickelt man häufig einen starken Bezug zu den Ergebnissen, da sie aus eigenem Erleben, also  direkt aus dem Inneren stammen.

In der Trance erlebt man Gefühle und manchmal auch Bilder, häufig gekoppelt mit einer gesteigerten emotionalen Intensität.

Ich helfe und unterstütze dabei diese Emotionen und Erkenntnisse zu verarbeiten und zu verstehen. 

Zielsetzung ist eine nachhaltige Besserung des psychischen Wohlbefindens.

Die therapeutische Hypnose wird überwiegend themenbezogen eingesetzt. 
Oft helfen Phantasiereisen, die sehr direkt zum Kern der Thematik zu führen.

Auch die Arbeit mir dem "Inneren Kind" kann im Zusammenhang mit der Hypnoanalyse vertiefend bearbeitet werden.

Wie fühlt sich Hypnose an?

Im Allgemeinen ist der hypnotische Zustand sehr angenehm. Man ist geistig wach und klar, der Körper ist tief entspannt. Das logische Denken rückt in den Hintergrund, der Zugang zu den Gefühlen ist erleichtert. 

Es ist ein (tief) entspannter Wachzustand.

Kann ich in der Hypnose sprechen?

Ja, in der Hypnose kannst Du ganz normal sprechen und dabei in Trance bleiben.
Du wirst sogar oft gebeten mitzuteilen, was Du gerade wahrnimmst oder fühlst.


Ist jeder hypnotisierbar?

In der Regel gibt es zwei Arten von Menschen, die nicht hypnotisiert werden können.

       1. Menschen mit ausgeprägter Angst vor einer  
            Hypnose

      2. Menschen, die nicht hypnotisiert werden
           möchten 
Außerdem können einige Medikamente die Trancefähigkeit negativ beeinflussen.

Ist Hypnose für jeden geeignet?

Nein! 
Grundvoraussetzung ist die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit.

Außerdem gibt es einige Kontraindikationen:
- Einnahme psychoaktiver Substanzen/Medikamente
- Schizophrenie
- Psychosen
Frühphase nach einem : Herzinfarkt/Schlaganfall/Thrombose/Embolie

Kann ich in Hypnose stecken bleiben?

Nein, man kann zu jederzeit die Hypnose selbstständig beenden


Hilft Hypnose immer?

Wie bei allen anderen Therapieformen hilft die 
Hypnotherapie sicherlich nicht immer.

Fakt ist jedoch, dass sie vielen Menschen sehr gut hilft.

Nur durch das Ausprobieren dieser Therapieform, kann man herausfinden, inwieweit man von einer Hypnose profitiert.

Hat der Therapeut die vollständige Kontrolle über den Patienten?

Auch in der Hypnose behält der Patient zu jederzeit die Kontrolle über sich. Der Verstand bleibt im Hintergrund immer aktiviert und filtert die Vorgaben des Therapeuten.
 
Kurz gesagt:  
"Auch innerhalb einer Hypnose würde man niemals Dinge tun, die gegen die eigenen Werte, Prinzipien und den Willen des Patienten sind."