Anspannung und Entspannung

Progressive Muskelentspannung 

Bei Stress und Angst nimmt der Herzschlag zu, die Atmung wird schneller, der Blutdruck steigt und die Muskelspannung steigt reflexartig an. Obwohl die Steinzeit lange her ist und uns keine Säbelzahntiger mehr bedrohen, ist unser Körper noch immer in Sachen Flucht oder Kampf voll funktionsfähig. 

 

Der „Säbelzahntiger“ kommt heute als Konflikt mit dem Chef oder Kollegen daher, als Arbeitsplatzverlust oder finanzielle Not, als Leistungsdruck, als Partnerschaftsproblem oder Familienkonflikt, als Schicksalsschlag, Krankheit ….

 

Nun greifen wir heutzutage niemanden an um mit ihm zu ringen, weil wir beispielsweise dem Arbeitsdruck nicht mehr gewachsen sind. Und wir flüchten auch nicht mehr blitzartig und laufen um unser Leben, wenn  wir die Kündigung erhalten haben. Stattdessen halten wir Angst und Stress aus, verdrängen oder lenken uns ab. 

Dabei können wir das Gefühl für unseren Körper und den Spannungszustand unserer Muskulatur verlieren. Langfristig können sich körperliche oder seelische Beschwerden einstellen.

Wieso, weshalb, warum?

Ziel der Progressiven Muskelentspannung ist es, die Wahrnehmung für Deinen Körper und seine Anspannung zu verbessern.

Dazu spannst Du zunächst die Muskelgruppen stark an und lässt sie anschließend wieder los. Du konzentrierst Dich dabei besonders auf den Übergang von Anspannung zur Entspannung. Durch regelmäßiges Üben kannst Du immer besser wahrnehmen, wie angespannt Deine Muskeln sind.

Stresssymptome können sich bei regelmäßiger Anwendung verringern: Das Herz schlägt langsamer, die Atmung wird ruhiger, der Blutdruck sinkt.

Im Gegensatz zu Autogenem Training oder zur Meditation ist die Progressive Muskelentspannung relativ schnell erlernbar.
Bei entsprechender Übung kannst Du Dich in wenigen Minuten auch an Orten wie z. B. am Arbeitsplatz entspannen.

In meinen Kursen lernst Du, wie die "Progressive Muskelentspannung" funktioniert. Ich zeige Dir praktische Übungen, welche sich auch in den Alltag einbauen lassen. Damit es Dir langfristig gut geht und Du in Deinem Leben noch viele "Lichtblicke" erleben kannst.